Kindergartentaschen: Tolle Taschen & Infos

Kindergartentaschen sind von der Größe, Form, Optik und Gewicht für Kinder zugeschnittene Taschen im Alter von 3-6 Jahren.

Im Gegensatz zu einem Tagesrucksack für den Kindergarten wird eine Tasche nicht auf dem Rücken, sondern um den Hals an der Seite getragen.

Die beliebtesten Taschen

Die tollsten Taschen haben wir Dir hier rausgesucht. Wir aktualisieren diese Seite mehrmals in der Woche, sodass Du immer sicher sein kannst, dass die Taschen vorrätig sind.
Der Kauf findet dabei über Amazon statt. Wenn Du Dich vor dem Kauf informieren möchtest, scrolle bitte weiter nach unten.

Welche Tasche sollte ich kaufen?

Es gibt eine schier unendliche Auswahl an Taschen für den Kindergarten mit den unterschiedlichsten Motiven.

Kindergartentaschen in der Kita

Auch in dieser Kita sind die Kindergartentaschen beliebt.

Die Suche nach einer geeigneten Tasche sollte am besten zusammen mit dem Kind durchgeführt werden. Immerhin weiß das Kind am besten, welche Tasche ihm oder ihr optisch am meisten zusagt.

Trotzdem gibt es auch zusätzliche Faktoren, die für die Eltern beim Kauf einer Kindergartentasche eine Rolle spielen könnten.
Allen voran sollte natürlich darauf geachtet werden, dass die Qualität der Tasche stimmt. Es ist oft sinnvoll, Käufe über das Internet zu tätigen, also ist es nicht ohne Weiteres möglich, die Qualität zu begutachten.

Doch dafür gibt es Bewertungen bei Amazon sowie Seiten wie diese.

Außerdem ist es sinnvoll, einen Rucksack oder eine Tasche von bekannten Markenherstellern wie Sigikid, Jack Wolfskin, Deuter oder Vaude zu kaufen. Die Begründung ist naheliegend: Diese Hersteller verdienen ihr Geld vor allem mit ihrem guten Ruf. Und den würden sie ganz schnell verlieren, wenn sie Artikel produzieren würden, die die Kunden nicht qualitativ überzeugen.

Kindergartentasche oder Kindergartenrucksack? – Was ist besser?

Nun, diese Entscheidung musst Du beziehungsweise Dein Kind selbst fällen.

Generell würden wir eher zu einem Rucksack raten, da sich die Last damit gleichmäßiger auf Schultern und Rücken verteilt. Wobei man – egal ob Kindergartentasche oder -rucksack – immer acht geben sollte, dass das Gewicht nicht zu hoch ist.

Der gesamte Körper inklusive Schultern und Rücken eines Kindes in diesem Alter ist noch stark im Wachstum, sodass das Kind keine zu schweren, unnatürlichen Gewichte tragen sollte.

Ein Rucksack hat erfahrungsgemäß den etwas besseren Tragekomfort – was aber nicht heißt, dass eine Tasche schlecht oder gar schädlich sein muss. In eine Tasche passen generell weniger Sachen rein, sodass ein hohes Gewicht hier gar keine große Rolle spielen sollte.

Das ist aber auch wiederum ein Nachteil: In die Tasche passt eben nicht so viel rein. Wenn es hin und wieder auf Wanderschaft geht oder das Kind einen Waldkindergarten besucht, ist ein Rucksack deutlich vorteilhafter.

Trotzdem sei dazu gesagt, dass in eine gute Tasche alle wichtigen Sachen, die in die Kita mitgenommen werden müssen, passen. Dazu zählen unter anderem:

  • eine Brotdose
  • eine Trinkflasche
  • Unterlagen
  • Obst

Ein Vorteil der Tasche ist, dass sich Unterlagen, Schreibhefte und sonstige Schriftstücke im DIN-A4 Format besser verstauen lassen: In einem Rucksack besteht die deutlich größere Gefahr, dass die eine oder andere Ecke mal knickt.

Ein weiterer unabstreitbarer Vorteil ist der geringere Preis. Während ein guter Rucksack für die Kita im Durchschnitt etwa 30 bis 40 Euro kostet, gibt es eine Tasche schon ab 15 Euro.

Herstellung & Qualität

Auf wichtig ist, dass man den an der Herstellung beteiligten Mitarbeitern gute Arbeitsbedingungen ermöglicht. Nur so kann Qualität ermöglicht werden – mal abgesehen von der moralischen Komponente.
Genauso sollte die Umwelt im Visier behalten werden und entsprechend so produziert werden, dass diese nicht oder nur in vertretbarem Maße belastet wird. Auch hier müssen sich die Markenhersteller nicht verstecken. Oft gehören die Hersteller namhaften Stiftungen an, die unabhängig agieren und die Produktion der Artikel sowie damit verbunden die Arbeitsbedingungen sowie Umweltbelastungen überwachen.

Nur, wenn hier alles nach den Vorstellungen der Stiftungen abläuft, dürfen die Hersteller mit einem entsprechenden Siegel werben.

Fazit – Kindergartentasche

Die Entscheidung, ob Du Deinem Kind einen Kindergartentasche oder einen Kindergartenrucksack kaufst, solltest am besten Dein Kind selbst entscheiden. So lernt Dein Kind, Entscheidungen zu fällen.

Eine Ausnahme besteht, wenn es stichfeste Argumente für einen Rucksack gibt, zum Beispiel wenn Dein Kind einen Waldkindergarten besucht.

Eine Kindergartentasche ist die richtige, wenn sie das Kind optisch anspricht und der Hersteller Fokus auf Qualität und saubere Produktion legt.