Ausstattung

Zu einem Kindergartenrucksack gehören Ausstattungsmerkmale, die einfach nicht fehlen dürfen. Welche das sind, erfährst Du in diesem Artikel.

Um die Sicherheit, den Tragekomfort und den Wiedererkennungswert zu steigern, haben sich Hersteller von Kindergartenrucksäcken diverse Eigenschaften einfallen lassen.

Nicht alle Merkmale sind ein Muss, einige aber sicherlich vorteilhaft. Auf andere Merkmale hingegen sollte man nicht verzichten, vor allem, wenn es um die Sicherheit des Trägers geht.

Was gehört also zur Ausstattung eines guten Kindergartenrucksacks?

3M Reflektoren

Rucksack Ausstattung Reflektor

Ein 3M Reflektor, der die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen kann.

So genannte 3M-Reflektoren kennst Du vielleicht schon von den Speichen Deines Fahrrads:

Diese Reflektoren sorgen für eine sehr gute Reflexion einfallenden Lichts und erhöhen die Sicherheit beim Träger des Rucksacks.
Während diese Reflektoren bei Fahrrädern sogar gesetzlich verpflichtet sind, so sind sie auch sehr sinnvoll an Kinderrucksäcken.

Gerade in der Abend- und Morgendämmerung ist es wichtig, dass das Kind von Autofahrern gut und schnell erkannt wird.

Rückenpolsterung

In unseren Augen ein absolutes Muss und sehr sinnvoll ist eine Rückenpolsterung.

Diese wird zumeist so erreicht, dass Schaumstoff im Rückenbereich des Rucksacks eingearbeitet wird, um den Tragekomfort deutlich zu erhöhen.

Der Rucksack ist damit nicht nur angenehmer zu tragen. Dessen Inhalt drückt dann auch nicht auf den Rücken, was bei dauerhafter Belastung schädigend wirken könnte.

Keiner der Markenhersteller verzichtet heute noch auf eine Rückenpolsterung.

Gepolsterte Schultergurte

Genauso wie eine Polsterung im Rückenbereich sollten die Schultergurte eines Kindergartenrucksacks gepolstert sein.

Die Polsterung durch die Einarbeitung von Schaumstoffen in die Schultergurte sorgt für einen deutlich besseren Komfort beim Tragen.

Schultergurte ohne Polsterung würden bei dauerhafter Belastung zu Schmerzen und Hautbelastungen führen und sollten damit auf jeden Fall vermieden werden.

Ebenso sollten sich die Schultergurte auch immer verstellen lassen, sodass die Position des Rucksacks dem Träger ideal angepasst werden kann.

Seitentaschen

Taschen an der Seite des Rucksacks sind heutzutage größtenteils Standard – bei jedem Hersteller.
Vor allem werden sie zum Transport von Getränken verwendet, weil eine Trinkflasche zumeist ideal in diese Taschen reinpasst.

Einen weiteren Vorteil haben diese Taschen aber gemein:
Die Taschen sind zumeist schnell geöffnet (wenn sie überhaupt eine Klappe haben) und auf den Inhalt schnell zugegriffen. Eine lange Suche im großen Rucksackfach ist also für Dinge, die oft benötigt werden, nicht nötig.

Oftmals bestehen Seitentaschen aus einem Netz mit einem oberen Gummibund.

In unseren Augen sind Seitentaschen ein Muss für jeden Rucksack und damit definitiv sinnvoll.

Brustgurt

Ein Brustgurt dient dem besseren Halt des Rucksacks und kann den Tragekomfort verbessern, indem er zusätzlich zu den Schultergurten die Stabilität beim Tragen erhöht.

Es ist damit weniger wahrscheinlich, dass der Rucksack beim Rennen oder Fahrradfahren herunterfällt.

Für gewöhnlich besteht ein Brustgurt aus zwei Bändern, die über eine Schnalle in der Mitte zusammen verbunden werden.

Die Schnallen an guten Brustgurten sind so gefertigt, dass auch kleinere Kinder nach kurzer Eingewöhnung keine Probleme damit haben, diese zu schließen und zu öffnen.

Damit halten wir einen Brustgurt am Rucksack ebenfalls für sinnvoll.

Namensschild

Einige Rucksäcke beinhalten ein Namensschild, teilweise sogar eingenäht.

Wir halten das für äußerst sinnvoll, sodass wir Rucksäcken mit Namen sogar eine eigene Kategorie auf unserer Seite gewidmet haben.

Ein eingestrickter Name macht den Rucksack zum Unikat und erhöht deutlich den Wiedererkennungswert.

Signalpfeife

Kinderrucksack Signalpfeife

Eine Signalpfeife.

Bei einigen Herstellern gibt es eine Signalpfeife zum Rucksack dazu.

Es erhöht die Sicherheit, weil das Kind auf sich aufmerksam machen kann. Gut möglich ist aber auch, dass die Pfeife in den meisten Fällen dann nur als Spielzeug dient.

Deswegen halten wir eine Signalpfeife nur für begrenzt sinnvoll und für verzichtbar.

Weitere Ausstattungsmerkmale

Viele Hersteller lassen sich tolle Features einfallen, die den jeweiligen Rucksack von der Konkurrenz abheben sollen.

So gibt es Rucksäcke mit Halterung für den Fahrradhelm sowie Wanderstockhalterungen.

Auch sind teilweise an den Rucksack angebrachte Riemen zur Kompression des Rucksacks verbaut. Inwiefern das aber für einen Rucksack, der in erster Linie für den Kindergarten geeignet sein soll, notwendig ist, sei in Frage gestellt.

Fazit – Ausstattung eines Kindergartenrucksacks

Zu einer Ausstattung eines Rucksacks für den Kindergarten gehören eine Vielzahl an Eigenschaften.

Welche davon sinnvoll sind und auf welche guten Gewissens verzichtet werden könne, muss Käufer bzw. Träger selbst entscheiden.

Auf Merkmale, die die Sicherheit erhöhen, sollte in unseren Augen jedermann besonderes Augenmerk legen –  Auf einige exotische Features wie Signalpfeife, Wanderstockhalterung usw. werden die meisten aber wohl verzichten können.

Nicht zuletzt sollte aber natürlich auch die Optik des Rucksacks bei der Kaufentscheidung eine entscheidende Rolle spielen.